Sonderbeilage Ludwigsburger Kreiszeitung und Strohgäu Extra
Bericht in Heimatbeilage Tageszeitung.pdf (1.12MB)
Sonderbeilage Ludwigsburger Kreiszeitung und Strohgäu Extra
Bericht in Heimatbeilage Tageszeitung.pdf (1.12MB)

Theater-Ausflug 2018

Ausflug der Theatergruppe vom 29.06. - 01.07.2018 in den Schwarzwald nach Sasbachwalden/ Lauf

Schon wieder war ein Jahr vergangen, und wir packten unser Köfferchen um zum Ausflug der Theatergruppe anzutreten. Die Sonne strahlte vom Himmel. Los gings am Freitag pünktlich um 16.30 Uhr. Mussten wir doch spätestens um 20.00 Uhr in Lauf sein, da um diese Uhrzeit die Aufführung auf der Burg Neuwindeck begann. Auf dem Programm stand die Komödie „Illusionen einer Ehe“. Die Kulisse bestand aus dem Gemäuer von Burg Neuwindeck, einer Wippe und 3 Holzquadern, 3 Personen brachten das Stück auf die Bühne. Es war genial. Bei einem herrlichen Sommerabend wurde den Zuschauern auf lustige Art gezeigt, wie eine „angeblich“ gut funktionierende Ehe „im wahrsten Sinne des Wortes“ ins Schwanken gerät. Wir ließen den Abend in unserem Hotel bei einem Glas Wein ausklingen.                                    

Gut gestärkt ging es am nächsten Tag um 11.00 Uhr nach Sasbachwalden. Dort erwartete uns Herr Decker, der uns bei einem Rundgang um und durch Sasbachwalden etwas über Land und Leute vermittelte. Sasbachwalden ist eine wunderschöner Ort. Wir waren alle der Meinung, da lohnt es sich,diesem Ort noch einmal einen Besuch abzustatten.


 

Pünktlich um 13.30 Uhr lieferte er uns bei der Weinkellerei Vierthaler ab. Dort erwartete uns Herr Vierthaler zu einer Weinprobe mit kleinem Vesper. Da es sehr heiß war, stürzten wir uns alle zuerst auf den Sprudel, bevor wir dann fachkundig über den Wein aus dieser Region aufgeklärt wurden. Selbstverständlich mit dem dazu passenden Versucherle.           In guter Stimmung und einige auch mit ein paar Flaschen Wein im Gepäck, verließen wir die Weinkellerei und suchten uns ein schönes Lokal um noch eine Kaffee zu trinken und natürlich eine „Schwarzwälder Kirschtorte“ zu essen. Für den Abend war ein gemeinsames Abendessen geplant. In fröhlicher Runde ließen wir den Abend ausklingen.     

Nach einem ausgiebigen Frühstück gings dann um 11.00 Uhr zum Mummelsee. Der Besucherandrang war noch nicht so groß und so konnten wir bei herrlichem Wetter ganz gemütlich um den See schlendern. Da das Wetter so toll war, machten sich ein paar der Gruppe, auf Anregung von Wolfgang, um zum Hornisgrindeturm hoch zulaufen.

Von dort konnte man das ganze Tal überblicken. Es war ein herrlicher Ausblick. Die anderen machten es sich am See im Cafe gemütlich. Nachdem wir dann auch noch vom Mummelmann begrüßt wurden, war der Tag perfekt und wir machten uns gestärkt auf die Heimreise.

 

Danke Rose für den Ausflugs-Tipp, auch wenn wir nicht genau das machten konnten was wir wollten. War es dann doch rundherum schön. Der eine oder andere von uns war noch nie in dieser Gegend und wusste gar nicht wie schön der Schwarzwald ist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

29. Theaterabende am 11. und 12.05.2018

mit der schwäbischen Komödie  „Modenschau im Ochsenstall“

von Jonas Jetten (mein-Theaterverlag)

vorne v.l.n.r. Sabine Ferraro, Steffi Arendt, Erika Tullius, Werner Leeger

hinten: Rose Stippig, Siggi Jetter, Yvonne Ruf, Steffen Kaczyna, Claudia Walker, Erich Ruf, Margot Kogl

Auf dem Bild fehlen Wolfgang Stippig, Rolf Daubner, Hans Tullius und Mark Trummel. Sie waren während der Aufnahme mit wichtigen anderenTätigkeiten beschäftigt.

Was tut man, wenn der Bauernhof nicht mehr rentabel ist, der Zuchtbulle nicht will und die Malerei auch kein Geld einbringt. Da hat der Freund eine rettende Idee, in der Zeitung sucht eine Agentur Räumlichkeiten für eine Modenschau. Gesagt, getan, der Ochsenstall wird zur Verfügung gestellt und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Sie können dieses Stück noch an folgenden Tagen sehen.            

21.09.2018   in Bietigheim im Enzpavillion zu Gunsten der AMSEL                            Selbsthilfegruppe Bietigheim-Bissingen

22.09.2018   in Hirschlanden in der Karl-Koch-Hall zu Gunsten der                            Mukoviszidose-Regionalgruppe Ludwigsburg-Heilbronn

17.11.2018   in Münchingen in der Festhalle

13.01.2019   in Hemmingen – Nachmittagsaufführung

19.01.2019   in Schützingen in der Festhalle

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Zuschauer für Ihr Kommen. Wir freuen uns immer wieder, wenn Sie den Weg zu uns finden und wir hoffen sehr, dass das noch viele Jahre so bleibt. Bedanken möchten wir uns auch beim Blumengeschäft Baumgärtner, das uns kostenlos die Bäumchen für unsere Bühnendeko zur Verfügung gestellt hat. Ein großes Dankeschön auch an die „Hofklohäuschenbauer“. Werner hatte hier tatkräftige Hilfe von einem Freund. An dieser Stelle aber auch einmal allen ein Dankeschön, die immer vor, während und nach unseren Aufführungen wirbeln. Ohne diese fleißigen Bienchen wären solche Abende, sowie unsere Auswärtsveranstaltungen nicht zu stemmen.

Hätten Sie nicht Lust bei uns mitzumachen? Besonders jüngere Spieler und Spielerinnen (unter 40) sind uns jederzeit willkommen.

E.T.

20. Ditzinger Lebenslauf am 22.04.2018

Gruppenbild Ditzinger Lebenslauf 2018

Es war wieder soweit, der Termin  22.04.2018 war schon fest in unserem Terminkalender eingetragen und es trafen sich wieder 17 lauf begeisterte Theaterleute und Freunde um gemeinsam beim Lebenslauf in Ditzingen zu Gunsten der Mukoviszidose e.V. ihre Runden zu drehen. Jede Altersgruppe war am Start. Wie sollte es auch sein, die Sonne hat es sich nicht nehmen lassen und sich an diesem Tag wieder von ihrer besten Seite gezeigt. Der Startschuss fiel kurz nach 11.00 Uhr und wir machten uns auf den Weg und schon bald hatte jeder sein Tempo gefunden. Am Ende hatten wir zusammen 202 km erlaufen. Jeder erlaufene Kilometer wird mit 3,00 € gesponsert. Somit beträgt unsere Spende 606 €. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und wenn wir fit bleiben, sind wir nächstes Jahr wieder dabei.

20. Ditzinger Lebenslauf 22.4.2018 Urkunde
Urkunde MUKO Lebenslauf 2018.pdf (541.89KB)
20. Ditzinger Lebenslauf 22.4.2018 Urkunde
Urkunde MUKO Lebenslauf 2018.pdf (541.89KB)

 

27. Abteilungsversammlung Theater d`Kuaschwänz 1.2.2018
Bericht GV 2018 Abt Theater.pdf (763KB)
27. Abteilungsversammlung Theater d`Kuaschwänz 1.2.2018
Bericht GV 2018 Abt Theater.pdf (763KB)

 

Nachmittagsaufführung am 14.01.2018
mit dem Stück „Lügen über Lügen"

Es macht einfach Spaß, vor einem Publikum zu spielen, welches vor Begeisterung mitgeht. Und am vergangenen Sonntag war wieder so ein Publikum da. Es wurde herzhaft gelacht und am Schluss wurden die Akteure mit nicht enden wollendem Beifall belohnt. Wir waren überwältigt. Es war einfach super. Vielen Dank  für Euer Kommen. Auch ein Dankeschön an den Jahrgang 1948/1949 der ehemaligen Hemminger Schüler, die wieder unsere Aufführung als Abschluss  ihres  Klassentreffens gewählt haben.

Herzlichen Dank auch allen Kuchenspendern.Die Auswahl war einfach super. Ich glaube es war für jeden etwas dabei. Auch ein große Dankeschön allen Helferinnen und Helfer.

Terminvorschau
Unser neues Stück könnt Ihr am 11. und 12. Mai 2018 sehen.  Bitte Termin vormerken.

Wer hat Lust bei uns mitzuspielen? Hier möchten wir besonders jüngere Spieler (unter 40) ansprechen. Schaut doch einfach mal bei uns vorbei. 
Meldet Euch bei Erika Tullius Tel, 07150/4703 oder Erich Ruf, Tel. 07150/5333
E.T.
 

 Theater-Ausflug 2017

Ausflug der Theatergruppe vom 28.07. - 30.07.2017 nach Röttingen und Weikersheim

Pünktlich um 16.30 Uhr standen wir abfahrtsbereit auf dem Rübenplatz. Los ging es. Wir stellten uns auf viel Urlaubsverkehr ein, wurden jedoch angenehm überrascht, es lief sehr zügig auf der Autobahn. Als wir die Autobahn bei Bad Mergentheim verließen um nach Tauberrettersheim zu fahren, begrüßte uns das Taubertal bei herrlichem Wetter und wir freuten uns schon auf die nächsten 2 Tage.

An diesem Abend gab es für die Gruppe ein kleine Überraschung. Yvonne und Mark, die an diesem Wochenende am Samstag schon einen anderen Termin hatten und nicht zum Ausflug mitgekommen sind, besuchten uns. Sie wurden mit großem Hallo begrüßt. Wie immer ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Natürlich noch schnell auf einen Absacker in die MC-Bar. Wie könnten wir das vergessen.

Gut gestärkt ging es am nächsten Tag um 13.00 Uhr nach Röttingen. Wir hatten einen anstrengenden Tag vor uns. In Röttingen empfing uns Herr Cerdini um mit uns eine Sonnenuhrführung zu machen .Röttingen hat eine Unzahl von Sonnenuhren Wer hätte gedacht, dass dies so interessant sein würde. Mal sehen, ob der eine oder andere nun eine Sonnuhr richtig ablesen kann.

Nach der Führung saßen wir im Garten eines sehr netten Lokals um uns für das nächste Event zu stärken. Wir haben uns an diesem Abend bei den Burgfestspielen das Musical „My Fair Lady“ angeschaut. Doch bevor die Aufführung los ging, trafen wir uns um 18.00 Uhr im Vorhof der Burg um eine Back Stageführung zu machen. Wir staunten nicht schlecht, als wir einen Blick in die „heiligen Hallen“ werfen durften. An jedem Schmincktisch ein Monitor, der das Geschehen auf der Bühne zeigt. Die Kleiderkammer, ein Traum, sowie die anderen Requisitenräume. Dort gab es nichts, was es nicht gab. Bei uns ist die Kleiderkammer der eigene Kleiderschrank. Aber man muss sagen, das sind alles Profis. Um 20.30 Uhr sahen wir uns dann das Musical an. Manch einer summte mit, denn alle Lieder sind Oldies, die fast jeder kennt. Das bekannteste Lied ist „Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen ...“. Nach der Vorstellung ließen wir alles noch einmal Sacken und saßen bei einem oder zwei Gläschen noch gemütlich beisammen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück gings dann um 11.30 Uhr nach Weikersheim. Dort hatten wir um 12.00 Uhr eine Schlossführung. Wie wir hörten, wurde das Inventar und auch das Schloss im Krieg vor Zerstörung und Blünderung verschont, so dass wir dort noch sehr viele originale Einrichtungsgegenstände bewundern konnten. Auch die Gartenanlage des Schlosses ist wunderschön. Der Marktplatz vor dem Schloss ist eine herrliche Kulisse und läd zum Verweilen ein. Was wir dann auch noch gemacht haben. Wir haben uns dort noch etwas gestärkt und haben dann von da aus die Heimreise angetreten. Vielleicht war es für den einen oder andren eine Anregung, sich die Gegen noch einmal anzuschauen. Es liegt ja sozusagen vor unserer Haustüre. Danke Erich für den Ausflugs-Tipp. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

E.T.